Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

ADAC GT 4 Germany – Trophysieg und -Podium für AVIA Sorg Rennsport in Oschersleben

News

ADAC GT 4 Germany – Trophysieg und -Podium für AVIA Sorg Rennsport in Oschersleben

ADAC GT 4 Germany – Trophysieg und -Podium für AVIA Sorg Rennsport in Oschersleben
ADAC GT 4 Germany – Trophysieg und -Podium für AVIA Sorg Rennsport in Oschersleben

Wuppertal/Oschersleben: Das finale Wochenende der ADAC GT 4 Germany wurde auf der 3,667 Kilometer langen Strecke der Motorsport Arena Oschersleben ausgetragen. Zum Saisonabschluss war der AVIA racing BMW M4 GT4 #4 von AVIA Sorg Rennsport den Piloten Heiko Eichenberg (Fritzlar) und Ivan Berets (RUS) am Steuer wieder im Feld der 19 Teilnehmer vertreten.

 Das Duo erreichte am Samstag den zwölften Gesamtrang und Eichenberg Platz drei in der Trophy. Berets wurde auf Platz sechs der Junioren gewertet und die Truppe von AVIA Sorg Rennsport lieferte den schnellsten Boxenstopp im Rennen ab. Das Sonntagsrennen überquerte der BMW M4 GT4 auf Platz 11 und Eichenberg gewann die Trophy.

Das Zeittraining am Samstag begann schon früh und bei fast wolkenlosem Himmel aber niedrigen Temperaturen. Heiko Eichenberg stellte den AVIA BMW M4 GT4 #4 auf den 16. Startplatz. Beim Rennen am Nachmittag fuhr er somit den Start. Im engen Feld hielt er die Position. So ging es auch zum Pflichtstopp bei dem Ivan Berets ins Cockpit stieg. Der junge talentierte Russe ließ nichts anbrennen und war nach dem Boxenstoppfenster auf Rang 14, von dem aus er sich seinen Weg bis auf Platz 12 bei der Zieldurchfahrt nach vorne bahnte. Damit war Heiko Eichenberg auf dem dritten Rang der Trophy-Wertung und Ivan Berets bei seinem Debütauftritt in der ADAC GT 4 Germany auf dem sechsten Platz der Junioren.

„Mein drittes GT4-Germany Rennen war, meiner Ansicht nach, sehr erfolgreich. Platz zwölf in der eng umkämpften Serie war auch das, womit wir realistisch rechneten. Es gab schöne Zweikämpfe auf der Strecke und Ivan hat dabei auch einen tollen Job gemacht.“, sagte Eichenberg nach dem Rennen.

Auch am Sonntag ging das Qualifying bereits um 8:00 Uhr auf in der Motorsport Arena Oschersleben los. Bei einer Streckentemperatur von 3°C und einer ebenso kühlen klaren Luft war die Zeitenjagd mühsam. Die gesamte BMW M4 GT4 Armada war von den Rundenzeiten im hinteren Mittelfeld. Ivan Berets erzielte mit einem 16. Startplatz nur 0,7 Sekunden hinter dem schnellsten BMW M4 eine zufriedenstellende Zeit.

Im finalen Rennen gelang es Berets noch in der ersten Runde auf den 12. Platz nach vorne zu fahren. Abermals gab es harte, aber faire Zweikämpfe um die Ränge, in denen sich Berets immer weiter Richtung Top-Ten bringen konnte. Der Fahrerwechsel folgte erst kurz vor dem Schließen des Boxenstoppfensters. Bis dahin ging es für Berets bis auf den dritten Platz nach vorne. Heiko Eichenberg fand sich dann, nachdem alle Teams in der Box waren, auf Rang neun wieder. Inzwischen war es in Oschersleben schon dunkel. Der Gentleman-Fahrer aus Mittelhessen passierte nach einer Stunde dann auf dem elften Gesamtrang das schwarz-weiß karierte Tuch und durfte auf der obersten Podiumsstufe den Trophy-Pokal entgegennehmen und bescherte somit dem Team AVIA Sorg Rennsport einen versöhnlichen Abschluss der ADAC GT 4 Saison.

„Lausig kalt war es am Morgen, doch das trübte die gute Stimmung im Team nicht. Wir feierten mit Kuchen und wärmendem Kaffee den Geburtstag meines Bruders Daniel.“, so Teamchef Benjamin Sorg. Der Wuppertaler führt weiter aus: „Das Qualifying verlief einmal mehr nicht zufriedenstellend. Doch wir waren da mit unserem M4 nicht alleine am Hadern. Im Rennen ging es wieder sehr zur Sache. Dennoch war das alles fairer Rennsport. Die Piloten haben uns nochmals ein erfolgreiches Wochenende zum Abschluss eines außergewöhnlichen Jahres beschert. An dieser Stelle danke ich meinen Mädels und Jungs vom gesamten Team für den Einsatz. Wie gut wir funktionieren konnten wir beim schnellsten Boxenstopp am Samstag demonstrieren.“

Ebenso schließt sich Daniel Sorg an: „Die ADAC GT4 Germany ist eine herausfordernde Serie, die sehr viel Spaß macht. Es ist ein starkes Feld an Talenten als Konkurrenz. Da macht das Rennenfahren Freude. Der Trophy-Sieg von Heiko war ein schönes Geschenk. Es war für alle Teams eine Saison, die durch Corona deutlich mehr gefordert hatte. Wir sind froh, dass wir treue Partner und Sponsoren an unserer Seite haben und hoffen, dass das in uns gesetzte Vertrauen auch 2021 fortgesetzt wird. Wir sind auf jeden Fall bereit für neue Herausforderungen. Bleibt bis dahin gesund!“

Der AVIA Sorg Rennsport Tross zieht diese Woche noch nach Mugello. Beim 12h-Rennen auf der traditionsreichen Strecke in Italien geht es mit dem BMW M4 GT4 um die Titelverteidigung als „Champion of the Continents“ der 24h-Series by Hankook.

Termine ADAC GT4 Germany 2021

  • 14.05. – 16.05.2021 Motorsport Arena Oschersleben
  • 11.06. – 13.06.2021 Red Bull Ring (A)
  • 06.08. – 08.08.2021 Nürburgring
  • 20.08. – 22.08.2021 Circuit Zandvoort (NL)
  • 01.10. – 03.10.2021 Sachsenring
  • 15.10. – 17.10.2021 Hockenheimring Baden-Württemberg

Änderungen vorbehalten und vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen

Zurück

Copyright 2020 Sorg Rennsport GmbH